Wir sehen uns am Sonntag ab 8 Uhr auf France 30 zu einem „interreligiösen Morgen“ zum Thema Brüderlichkeit

Ohne Titel-68.png

Alle religiösen Programme der Wege des Glaubens bieten Ihnen an diesem Sonntag um 8:30 Uhr auf France 2 einen interreligiösen Vormittag, um ihre Traditionen zum Thema Brüderlichkeit auszutauschen und zu vergleichen.

Brüderlichkeit ist das dritte Element des Triptychons eines Mottos, das niemand in unserem Land ignorieren sollte. Neben Freiheit und Gleichheit, Säulen der Republik, hat die Brüderlichkeit im Laufe der Geschichte ihren Platz eingenommen, und zwar nicht nur auf dem Giebel von Rathäusern oder öffentlichen Schulen. Sie wird oft abgeschwächt, obwohl sie sich in einer Welt des Rückzugs bis hin zu Ablehnung und gewaltsamer Auseinandersetzung als wesentlich erweist.

Das Verhältnis zum Anderen mit seinen Unterschieden ist von vornherein in die Traditionen der verschiedenen Religionen eingeschrieben.

Während dieses interreligiösen Programms, präsentiert von Christian de Cacqueray und produziert von Damien Pirolli, haben Gäste, die sich um ihren jeweiligen Glauben versammelt haben, die Möglichkeit, auf das wesentliche Thema der Aufrechterhaltung dieser Brüderlichkeit für unsere Menschheit zurückzukommen:

- Michel Younes, Theologieprofessor an der Katholischen Universität Lyon für die christliche Tradition

- Großrabbiner Olivier Kaufmann für die jüdische Tradition

-Louisa Nadour, Dichterin und Khardiata Ndiaye, Präsidentin des Vereins "Passerelle" in Marseille für die muslimische Tradition

- Und Marie-Stella Boussemart, ehemalige Präsidentin der Buddhistischen Union Frankreichs und Ärztin in Tibetisch für die buddhistische Tradition

Also, bis Sonntag um 8:30 Uhr auf France 2 für einen interreligiösen Vormittag zum „Aufbau einer universellen Brüderlichkeit“!

Camille Westphal Perrier


Aktuelle Artikel >

Zusammenfassung der Nachrichten vom 4. Oktober 2023

umrandetes graues Uhrensymbol

Aktuelle Nachrichten >