Kolumbien: Bald weniger Unsicherheit für Christen?

Wird das im Juni unterzeichnete Abkommen den kolumbianischen Christen, missbraucht, enteignet, jahrzehntelang ermordet von Drogenhändlern und revolutionären Guerillas, endlich Frieden bringen?

DIm Laufe der Jahre ermutigt uns Open Doors, für sie zu beten. Kolumbien belegt den 45. Platz derWeltverfolgungsindex Christen. Wird der am 23. Juni zwischen dem kolumbianischen Präsidenten und dem Vertreter der FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) unterzeichnete Waffenstillstand wirksam und dauerhaft sein?

Von allen Seiten im Würgegriff gefangen, werden kolumbianische Christen vom Staat überhaupt nicht geschützt. Zwei Generationen unter ihnen haben nie den wahren Frieden gekannt. Ihr Leiden wurde nie vom Staat anerkannt und ihre Angreifer nie bestraft.

Lasst uns beten, dass dieser Waffenstillstand wirklich eine Phase des Wiederaufbaus für diese Familien und Gemeinschaften eröffnet.

Beten Sie, dass ihr Zeugnis von Glauben und Mut ihre Angreifer und ihre Autoritäten erreicht.

Elisabeth Duga

Quelle: Kolumbien: Waffenstillstand, welche Auswirkungen auf die Kirche?

© Info Chrétienne - Kurze teilweise Reproduktion autorisiert, gefolgt von einem Link "Weiterlesen" zu dieser Seite.

UNTERSTÜTZUNG CHRISTLICHE INFO

Info Chrétienne Da es sich um einen vom Kultusministerium anerkannten Online-Pressedienst handelt, ist Ihre Spende bis zu 66% steuerlich absetzbar.