Zwei Olympiasieger gestehen: "Unsere Identität liegt in Christus"

Der Glaube an Christus steht dieses Jahr bei den Olympischen Spielen in Rio im Rampenlicht.

D
Die Synchrontaucher David Boudia (27) und Steele Johnson (20) gewannen den Silbermedaille. Bei der Pressekonferenz nach ihrem Erfolg nahmen sie sich die Zeit, um zu erzählen, wie ihr Glaube ihnen geholfen hat.

„Wir wissen, dass unsere Identität in Christus liegt“, erklärte Boudia. Johnson seinerseits erzählte, wie ihn sein Glaube ermutigte, nach einem Tauchunfall, der ihn fast das Leben gekostet hätte, das Training fortzusetzen: "Wenn dir so etwas passiert, ein Unfall, der dich an den Rand des Todes bringt. ich weiß nicht, was danach mit deinem Leben passiert (…) Gott ist es, der mich befähigt hat, durchzuhalten und die Angst und die Angst vor dem Tauchen wieder zu überwinden “.

In seiner Autobiographie vor kurzem veröffentlicht "Besser als Gold: Von der olympischen Enttäuschung zur wahren Erlösung", schildert Boudia ihre Bekehrung. Als er Christ wurde, veränderte sich sein Leben: keine Gedanken mehr an Selbstmord, Alkohol und Drogen.

Es ist ein Bibelvers, Philipper 4:6, der ihm die Freiheit und das Selbstvertrauen gab, ein besserer Taucher zu werden:

" Sorge dich um nichts; aber in allem zeige Gott deine Nöte durch Gebete und Flehen, mit Danksagung. "

Redaktionsteam

Quelle: CBN News

© Info Chrétienne - Kurze teilweise Reproduktion autorisiert, gefolgt von einem Link "Weiterlesen" zu dieser Seite.

UNTERSTÜTZUNG CHRISTLICHE INFO

Info Chrétienne Da es sich um einen vom Kultusministerium anerkannten Online-Pressedienst handelt, ist Ihre Spende bis zu 66% steuerlich absetzbar.