Bolivien: Evangelische Christen engagieren sich gegen Gewalt gegen Kinder

evangeliques_bolivie_publish_manifesto_violence_children

Anlässlich des Kindertags in Bolivien veröffentlichte der nationale Evangelikale Verband des Landes ein Manifest an die Behörden, um die Zunahme der Gewalt gegen Kinder anzuprangern.

Die Nationale Vereinigung der Evangelikalen Boliviens (ANDEB), veröffentlichte ein Dokument zuhanden der Regierung die Rechte von Kindern zu fördern und jede Form von Gewalt gegen Kinder zu verhindern.

Den bolivianischen Evangelikalen zufolge sind Kinder von größter Bedeutung. Sie prangern die mangelnde Aufmerksamkeit der Regierung für diesen Teil der Bevölkerung an. 

„Gewalt gegen Kinder beenden“

In seinem Brief schlägt ANDEB eine Ressortstrategie zur Förderung der Rechte von Minderjährigen in ihren Familien, in der Schule, in der Kirche oder in der Gesellschaft im Allgemeinen vor. Damit möchte die Organisation „der Gewalt gegen Kinder ein Ende setzen“ und erklärt sich bereit, dafür „ein großzügiges Budget“ einzusetzen. Evangelikale erinnern sich auch an ihr Engagement bei der Bereitstellung von Schutz-, Betreuungs- und Verpflegungsdiensten für Kinder.

Abschließend bekräftigen sie ihren Wunsch, am Aufbau einer Gesellschaft mitzuwirken, die keine Verletzungen der Kinderrechte duldet. Indem ANDEB sich auf das Wort Gottes verlässt, unterstreicht ANDEB seinen Wunsch, für die Würde und Integrität von Kindern ab der Empfängnis zu kämpfen.

Melanie Boukorras 

Bildnachweis: Shutterstock / Ruslana Iurchenko

In der internationalen Kategorie >



Aktuelle Nachrichten >