Clara Morgane und Schwester Catherine sprechen in „Welcome to the Monastery“ über Liebe und Sexualität

Clara Morgane und Schwester Catherine sprechen in „Welcome to the Monastery“ über Liebe und Sexualität

In der letzten Folge von Bienvenue au Monastère, die letzten Freitag auf C8 ausgestrahlt wurde, tauschten Clara Morgane und Schwester Catherine Vertraulichkeiten über Liebe und Sexualität aus. Eine neue Folge der Sendung ist heute Abend um 21:15 Uhr zu sehen.

Bienvenue au Monastère ist eine neue Sendung, die jeden Freitag auf C8 ausgestrahlt wird. In diesem Originalprogramm nehmen Clara Morgane, Delphine Wespiser, Simon Castaldi, Paul El Kharrat, Fabienne Carat und Jean-Marc Généreux an der Ausübung spiritueller Exerzitien innerhalb der Religionsgemeinschaft des Klosters Corbara auf Korsika teil.

Während dieser Suche tief in sich selbst werden die Teilnehmer von zwei Ordensleuten, Bruder Baudouin und Schwester Catherine, betreut, die sie mit Sanftmut und Freundlichkeit begleiten.

Letzte Woche erlebten die Zuschauer einen wunderschönen, herzlichen Austausch zwischen Clara Morgane und Schwester Catherine. Die beiden Frauen, die zunächst über ihre Gemeinsamkeiten sprechen: Sie wurden im selben Jahr geboren und wuchsen unter den Dominikanern auf, vergleichen auch ihre sehr unterschiedlichen Hintergründe. „Was uns am Ende wirklich auszeichnet, sind unsere Lebensentscheidungen“, betont Clara. 

Eine Diskussion, die sie dazu bringt, Clara Morganes Vergangenheit und insbesondere ihre Erfahrungen mit Pornos zu besprechen, eine Entscheidung, die sie als „besonders“ ansieht und hinzufügt, dass sie „von ihr geleitet“ wurde. Sie erklärt dann, dass sie die Religion für „diese Verweigerung, diese Ablehnung, diese Verbannung der Liebe“ verantwortlich macht, die ihrer Meinung nach Sexualität und damit das Leben ausmacht. „Und ich finde das schade, weil es meiner Meinung nach viele Menschen von der Religion abhält“, fährt Clara fort. 

Im Gegenzug spricht Schwester Katharina zu ihm von ihrer Entscheidung für Gott, der „Quelle des Lebens und der Liebe“, und von ihrem Wunsch, „alles für Gott zu sein, alles für alle zu sein“.

„Die Quelle des Lebens ist die Liebe und die Quelle aller Liebe ist die Liebe Gottes. Ich Catherine, Schwester Catherine, der einzige Wunsch, den ich habe, ist, ganz Gottes zu sein, allen alles zu sein. Das heißt zu zeichnen.“ von der Quelle der Liebe, um diese Liebe allen zurückzugeben.

Clara antwortet, dass es ihr schwerfällt, über Gott zu sprechen. „Was du Gott nennst, nenne ich das Universum“, sagt sie. Die beiden Frauen schließen diesen Austausch mit einem Zeichen des gegenseitigen Respekts ab. „Auf jeden Fall erkenne ich viel von mir in dir wieder und es hat mir wirklich Spaß gemacht, dich kennenzulernen“, sagt Clara gerührt. Ein Gefühl, das auch Schwester Catherine teilt, die ihr für ihre „Lebenskraft“ dankt. 

Schalten Sie heute Abend um 21:15 Uhr auf C8 ein, um eine neue Folge der Show zu entdecken und die Abenteuer von Clara Morgane, Schwester Catherine und den anderen zu verfolgen!

Camille Westphal Perrier

Bildnachweis: Zewatchers

Im Bereich Personen >



Aktuelle Nachrichten >