Hommagen an Satan und Pentagramm: US-Kirche am Osterwochenende verwüstet

Hommagen an Satan und Pentagramm, eine amerikanische Kirche, die am Osterwochenende verwüstet wurde

An den Wänden dieser Kirche waren beleidigende Botschaften angebracht, „Glaube an Satan“, „Es tut mir nicht leid“, ein Pentagramm, die Zahl 666 oder sogar phallische Bilder.

In den Vereinigten Staaten wurde die Konnarock Baptist Church im Washington County am Osterwochenende ausgeraubt und mutwillig zerstört. An den Wänden waren Botschaften angebracht, „Glaube an Satan“, „Es tut mir nicht leid“, ein Pentagramm, die Zahl 666 oder sogar phallische Bilder.

Andrew McClung, Journalist für WCYBSie teilt Fotos von diesem Akt des Vandalismus und erklärt, andere Bilder seien „zu anschaulich, um sie zu zeigen“.

„Der kleine Ort hier am Straßenrand, der dazu da ist, den Menschen einen Ort zu geben, an den sie kommen und den Herrn anbeten und das Evangelium hören können, das in Wahrheit und im Geiste gepredigt wird, und dann hat jemand so viel Hass auf die Wahrheit, das ist einfach jenseits meiner Verständnis", sagte Blevins, ein Kirchenmitglied seit 30 Jahren.

Detective William Smarr leitet die Ermittlungen. Er schließt nicht aus, dass es sich um Hassverbrechen handeln könnte. Eine Nachbarin der Kirche zeugt von ihrer Enttäuschung weiter Facebook.

„Diese kleine weiße Kirche steht direkt unter meinem Haus. Sie steht dort, seit ich denken kann. Ein Wahrzeichen unserer Gemeinde. Es ist einfach falsch, dass ein oder mehrere enttäuschende Menschen so etwas tun. Schrecklich, verabscheuungswürdig, so!! ! Absolut kein Respekt! Ich hoffe, sie werden erwischt. Bitte beten Sie für die lieben Mitglieder, die diese Kirche besuchen. Ich weiß, dass sie untröstlich sind."

MC

Bildnachweis: Facebook

Im Bereich International >



Aktuelle Nachrichten >