„Ich danke dem Himmel, dass er meinem Ruf gefolgt ist“: Simon Castaldis bewegende Rede in „Willkommen im Kloster“.

I_thank_ciel_having_answered_call_moving_discourse_simon_castaldi_welcome_monastery

Entdecken Sie Simon Castaladis bewegende Rede über sein Erlebnis in Bienvenue au Monastère. Unter Tränen erklärt der junge Mann, dass er in dieser Woche des spirituellen Rückzugs Gott begegnet sei. Die letzte Folge der Sendung wird diesen Freitag um 21:15 Uhr auf C8 ausgestrahlt. 

„Ich danke dem Himmel wirklich dafür, dass er auf meinen Anruf reagiert hat, denn vor ein paar Monaten habe ich um Hilfe gebeten.“ In einer bewegenden Rede erzählt Simon Castaldi, was er während seiner Woche im Kloster Corbara erlebt hat. Angesichts der anderen Kandidaten und der spirituellen Führer, Bruder Baudouin und Schwester Catherine, die ebenfalls sehr bewegt waren, fiel es Benjamin Castaldis Sohn schwer, seine Tränen zurückzuhalten. 

„Ich habe Gott getroffen“

„Hier gab es so viel Freundlichkeit. Ich wurde hierhergerufen und es war mir wirklich sehr wichtig. Du weißt nicht wie viel“, fährt der junge Mann fort. Er bestätigt, dass er in dieser Woche Gott getroffen hat, eine sehr kraftvolle Begegnung, die ihm geholfen hat, aus dem „schwarzen Loch“ herauszukommen, in das er gefallen war. „Ich hatte den Faden meines Lebens verloren“, fügt die ehemalige Kandidatin für die Prinzen und Prinzessinnen der Liebe hinzu. 

„Hier bin ich Gott begegnet, weil er mir geantwortet hat. Ich bin hier angekommen, weil ich wirklich um Hilfe gerufen hatte und um mich aus dem schwarzen Loch herauszuholen, in dem ich über ein Jahr lang gefallen war. Ich konnte da nicht raus, ich.“ hatte den Faden meines Lebens verloren.

Eine Aussage, die das widerspiegelt, was er uns vor einigen Wochen gesagt hat. Simon Castaldi erklärte uns, dass er bald getauft werden würde, und bestätigte, dass es in der Show wirklich ein Vorher und ein Nachher für ihn gab. „Diese Woche hat mir wirklich das Gefühl gegeben, dass da noch etwas mehr ist. Es hat meine Beziehung zum Leben, zu Gott wirklich verändert“, fuhr er fort.

Aufwachen um 6:30 Uhr, kein Internet, kein Telefon, ein Alltag geprägt von Gebeten, Selbstbeobachtung und vor allem Stille. Dies war das tägliche Leben von Simon Castaldi, Fabienne Carat (Schauspielerin in Plus belle la vie), Clara Morgane (ehemalige Pornodarstellerin, jetzt Leiterin eines Kabaretts), Delphine Wespiser (Miss France 2012, Kolumnistin und Moderatorin) und Paul El Kharrat (ehemaliger Kandidat für 12 Coups de Midi) und Jean-Marc-Généreux (Juror von „Dancing with the Stars“), in dieser Reality-Show mit originellem Konzept. Eine Woche lang entdeckten sie im Herzen des erhabenen Corbara-Klosters in Calvi die Wohltaten der Stille und Einsamkeit.

Eine Erfahrung, die sie offenbar nicht gleichgültig gelassen hat!

Die letzte Folge der Show ist diesen Freitag um 21:15 Uhr auf C8 zu sehen. 

Camille Westphal Perrier

Bildnachweis: CYRIL MOREAU / BESTIMAGE

In der Kategorie Personen >



Aktuelle Nachrichten >