Wenn Ziegen Waisenkinder in Simbabwe unterstützen

Wenn Ziegen Waisenkinder in Simbabwe unterstützen

Eine christliche Organisation stellt Familien, die Waisenkinder aufnehmen, Ziegen zur Verfügung, um sie zu unterstützen.

In Simbabwe die christliche Organisation Christliche Weltarbeit hat eine ungewöhnliche Lösung zur Unterstützung von Waisenkindern eingerichtet.

In diesem südafrikanischen Land ist fast die Hälfte der Bevölkerung minderjährig. „Von den 6,3 Millionen Jungen und Mädchen des Landes leben 4,8 Millionen in Armut, davon 1,6 Millionen in extremer Armut“, präzisiert dieUNICEF. Und laut dieser Organisation bleiben "Kinder ohne elterliche Fürsorge ein ernstes Problem des Kinderschutzes in Simbabwe".

„Der Trend des letzten Jahrzehnts hat sich nicht wesentlich geändert. Mehr als ein Viertel der Kinder unter 18 Jahren leben bei keinem ihrer Elternteile (…). Von diesen Kindern wurde die Mehrheit von ihren Eltern verlassen oder sind Waisen geworden."

Christian World Outreach steht diesen Waisenkindern bei. „Wir haben kein Waisenhaus an sich. Wir versuchen, das zu finden, was wir hier in den Vereinigten Staaten ‚Pflegefamilien‘ nennen würden. Oft sind es Großeltern, Onkel und Tanten, die Kinder mitbringen“, sagt Greg Yoder.

Und um den Familien zu helfen, für die Waisenkinder zu sorgen, schenkt ihnen die Organisation Christian World Outreach ein paar Ziegen.

„Sie helfen, Spenden zu sammeln, damit sie sie ernähren können. (…) Wenn wir ihnen ein paar Ziegen besorgen können, können sie Milch haben, aber sie können auch Kinder haben, um Geld für die Familie zu sammeln.“

Die christliche Organisation finanziert auch Schulgeld, Essen und Kleidung. Bisher haben 60 Familien von diesen Ziegen profitiert. Die Organisation hofft, 100 Familien unterstützen zu können.

MC

Bildnachweis: Shutterstock/Lucian Coman

Im Bereich International >



Aktuelle Nachrichten >