Im Irak ist die Einweihung eines Klosters ein Zeichen dafür, dass "das Christentum in den Ebenen von Ninive gedeihen kann".

„Wir Christen im Irak haben eine tiefe Wunde, diese Wunde muss durch den Glauben geheilt werden. Wir müssen Glauben haben, um das Dorf wieder aufzubauen, und Sie sind ein Zeichen dieses Glaubens. »

In Batnaya, einem irakischen Dorf in der Ebene von Ninive, das unter islamischer Besatzung verwüstet wurde, wurde das Kloster der Dominikanerinnen eingeweiht. Für Paul Thabet von Alqosh, den chaldäischen Erzbischof, „ist die Anwesenheit der Nonnen in diesem Dorf ein Zeichen der Ermutigung für alle Dorfbewohner, auch wiederzukommen …“

„Wir Christen im Irak haben eine tiefe Wunde, diese Wunde muss durch den Glauben geheilt werden. Wir müssen Glauben haben, um das Dorf wieder aufzubauen, und Sie sind ein Zeichen dieses Glaubens. »

Organisation Hilfe für die Kirche in Not beteiligte sich an der Finanzierung dieses Wiederaufbaus. Dessen Landesdirektorin für Großbritannien, Dr. Caroline Hull, sagt: „Das neue Kloster der Schwestern ist ein Zeichen dafür, dass das Christentum in den Ebenen von Ninive gedeihen und eine Zukunft haben kann“.

„Bei meinem Besuch im Irak habe ich das Leid derer gesehen, die von bewaffneten Extremisten aus ihren Dörfern vertrieben wurden – deshalb ist es so wichtig, dass wir auch weiterhin denen helfen, die in ihre Dörfer zurückkehren wollen. Batnaya ist zu einer Geisterstadt geworden, nachdem Daesh gegangen ist, und einige haben sich gefragt, ob sie jemals wieder leben wird – aber das neue Kloster der Schwestern ist ein Zeichen dafür, dass das Christentum in den Ebenen von Ninive gedeihen und eine Zukunft haben kann. »

Das Dorf von Batnaja war von den Koalitionstruppen vollständig zerstört worden, um die Dschihadisten zu vertreiben. Im Mai 2018 wurde ein Christ, Diakon Marcus, Zeuge dieser Verwüstung.

„Besuchen Sie das christliche Dorf Batnaya, ein Dorf im Nordirak, nicht allzu weit von Mossul entfernt. Das Dorf wurde vor einigen Jahren von ISIS übernommen und durch Luftangriffe praktisch zerstört. Infolgedessen können viele Bewohner nicht zurückkehren und bleiben vertrieben. »

Im Jahr 2019 begann nach einer Spendenaktion der ungarischen katholischen Bischofskonferenz die Renovierung des Dorfes Batnaya.

MC

© Info Chrétienne - Kurze teilweise Reproduktion autorisiert, gefolgt von einem Link "Weiterlesen" zu dieser Seite.

UNTERSTÜTZUNG CHRISTLICHE INFO

Info Chrétienne Da es sich um einen vom Kultusministerium anerkannten Online-Pressedienst handelt, ist Ihre Spende bis zu 66% steuerlich absetzbar.